Skip to main content

Eine kleine Disc Golf Scheibenkunde

Mit der Disc Golf Scheibenkunde möchten wir Dir einiges zu den Scheiben inklusive der Vor- und Nachteile sagen. Damit Du auch als Anfänger so gut als möglich spielen kannst, solltest Du durchaus etwas über die Eigenschaften der verschiedenen Scheiben wissen. 

 

Die verschiedenen Scheibentypen

Im Großen und Ganzen wird bei der Disc Golf Scheibenkunde zwischen den nachfolgenden Scheiben unterschieden. 

  • Driver – Diese Scheiben verfügen über ein flaches und aerodynamisches Profil. Der Rand ist hierbei dünn, sodass Du damit sehr weite Würfe, mehr als 100 m, absolvieren kannst. 
  • Midrange Disc – Diese Variante nutzt Du, um mit mittellangen Annäherungswürfen dem Korb nahezukommen. 
  • Putter – Der Putter hat ein deutlich tieferes Profil. Damit kannst Du kontrollierte und präzise Würfe in Richtung Korb absolvieren. Meist kommt diese Scheibe ca. 20 m vor dem Korb zum Einsatz. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Putter nicht auch weiter geworfen werden kann. Absolute Profis schaffen damit auch 100 m und mehr. Letztendlich liegt dies nur an der Wurftechnik. 

 

Disc Golf Scheibenkunde

 

Benötigst Du als Anfänger alle Scheiben?

Hast Du gerade erst mit dem Disc Golf spielen begonnen und bist Dir nicht sicher, ob die Sportart das Richtige für Dich ist, kannst Du auch mit einer Allround-Disc beginnen. 

Wenn Du Dich mit der Disc Golf Scheibenkunde ein wenig vertraut machst, wirst Du schnell feststellen, dass die Würfe mit den entsprechenden Scheiben auch für Anfänger einfacher sind. 

 

Was willst Du mit der Disc Golf Scheibe erreichen?

Bevor Du Dich für eine bestimmte Disc Golf Scheibe entscheidest, sollte klar sein, ob Du putten, Dich annähern und direkt in den Korb werfen möchtest.

 

Der Putter

In der Disc Golf Scheibenkunde wird der Putter auch als Putt oder Approach Scheibe bezeichnet. Es handelt sich hier um die wichtigste Scheibe. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi bist. 

Mit dem Putter versenkst Du mit dem letzten Wurf die Scheibe im Korb. Du kannst damit wahlweise konstant geradeaus werfen oder auch in einem definierten Bogen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du 2 oder 12 m vom Korb entfernt bist. 

Du kannst mit dem Putter aber noch mehr. Laut der Disc Golf Scheibenkunde eignet sich diese auch zum Annähern an den Korb – bis 50 m. 

Nicht zuletzt eignet sich der Putter auch sehr gut als Trainingsscheibe. Dank des extrem hohen und dennoch abgerundeten Randes bietet Dir der Putter ein stabiles Flugverhalten, weshalb diese Scheibe in keinem Disc Golf Set fehlen sollte. 

 

 

Der Midrange

Auch diese Scheibe hat in der Disc Golf Scheibenkunde einen weiteren Namen. Sie wird auch Midrange Driver oder Annäherungsscheibe genannt. Du kannst damit mittlere Distanzen von 50 bis 80 m überwinden. Natürlich kannst Du die Midrange auch weiter werfen. Als Anfänger sollte dies aber nicht Dein Ziel sein. 

Im Vergleich mit dem Putter hat diese Scheibe einen leicht rundlich gewölbten Rand. Du kannst damit ziemlich gerade Flugkurven erreichen. Gerade für Anfänger ist die Midrange eine sehr hilfreiche Scheibe. 

Profis werden Dir sagen, bevor Du die Midrange einsetzt, solltest Du sehr lange mit dem Putter trainieren. Dennoch kannst Du mit der Annährungsscheibe nahezu jeden Wurf absolvieren. 

 

Der Fairway Driver

Diese Scheibe wird oft übersprungen. In der Disc Golf Scheibenkunde sollte sie jedoch erwähnt werden. Es handelt sich hier um die mittlere Weitwurfscheibe, mit der Du locker zwischen 80 und 100 m weit werfen kannst. Als Anfänger sollte Dir jedoch klar sein, dass Du bei 100 m Bahnen nur selten bis knapp ans Ziel kommst. Spieler mit einer maximalen Erfahrung schaffen mit der Fairway Driver einen Speed von 11 und mehr. 

 

Der Distance Driver

In der Disc Golf Scheibenkunde ist dabei die Rede von der Weitwurfscheibe. Experten sind der Meinung, dass es sich hier um eine Art Spezialwerkzeug für das Spiel handelt. Für bestimmte Würfe lohnt der Einsatz, außer Du beherrschst die perfekte Technik oder hat einen superschnellen Arm. 

Mit einer Distance Driver kannst Du mehr als 130 m weit werfen. Dies schaffen in der Regel aber nur sehr gute Spieler.

Sicherlich kannst Du als Anfänger auch mit der Distance Driver Scheibe spielen. Dir muss jedoch klar sein, dass Du so die Wurftechnik nie richtig lernen wirst. Hinzu kommen körperliche Schäden wie Fehlhaltung des Oberkörpers bzw. vorzeige Schmerzen in Schulter und Arm.  

 

Welches Format haben Disc Golf Scheiben?

Nachdem Du Dich jetzt schon eine Weile mit der Disc Golf Scheibenkunde auseinandergesetzt hast, ist Dir das Format der Scheiben nicht mehr unbekannt. 

Die Scheiben haben einen Durchmesser von 21 bis 23 cm und wiegen im Schnitt zwischen 130 und 200g. Einige Spieler nutzen gerne die sogenannten schweren Scheiben. Die wiegen zwischen 170 g und mehr. 

Als Disc Golf Anfänger solltest Du jedoch eher zu den leichteren und auch langsameren Scheiben greifen. Diese fliegen weiter und sind auch nicht so windanfällig. 

 

Scheibe ist nicht gleich Scheibe

Mithilfe der Disc Golf Scheibenkunde hast Du einige Details zum Scheibenunterschied erfahren. Dies hilft Dir mit Sicherheit besser, in das Disc Golf spielen reinzukommen und so den Sport lieben zu lernen. Auf keinen Fall solltest Du Dir einreden lassen, dass Du Disc Golf auch mit Frisbee Scheiben spielen kannst. 


Ähnliche Beiträge