Skip to main content

Wie funktioniert Disc Golf?

Immer mehr Menschen möchten wissen, wie Disc Golf funktioniert. Auch Du möchtest gerne wissen, wie Disc Golf gespielt wird und was es dabei zu beachten gilt.

 

Der Spieleablauf bei Disc Golf

Zwei oder mehr Spieler versuchen beim Disc Golf eine Art Frisbeescheibe von einem zuvor festgelegten Abwurfpunkt in einen fest installierten Korb zu werfen. Mit seinen 9 bis 18 verschiedenen Bahnen gleicht der Disc Golf Parcours dem normalen Golfspiel. Mit möglichst wenigen Würfen musst Du versuchen, den Fangkorb zu erreichen. Der Spieler mit der geringsten Anzahl an Würfen gewinnt die Bahn.

 

wie funktioniert Disc Golf

 

Unterhaltsames Spiel in der Natur

Disc Golf gilt als unterhaltsames und einzigartiges Spiel. Du kannst beim Spiel Zeit in der Natur verbringen und Dich mit Freunden treffen. So wird unter anderem auch das soziale Miteinander gefördert.

 

Aktiv sein und Spaß haben

Sicherlich musst Du gerade in der Anfangszeit das Disc Golf spielen üben. Nur so kannst Du im Laufe der Zeit immer besser werden.

Durch das Werfen der Scheibe und dem Laufen zu den einzelnen Körben verbrennst Du jede Menge Kalorien. Auf Dauer hält Dich diese Sportart fit.

Was wird zum Disc Golf benötigt?

Um Grunde genommen ist diese Sportart nicht übermäßig teuer. An Equipment benötigst Du für den Anfang folgendes:

  • Disc Golf Starter Set mit drei Scheiben für ca. 25 Euro.
  • Disc Golf Tasche oder einen normalen Rucksack zum Transport der Scheiben für ca. 20 Euro.

Somit belaufen sich die Anfangskosten für das Disc Golf auf weniger als 50 Euro.

Neben dem Equipment zum Disc Golf ist der Zugang zu einem speziellen Disc Golf Platz wichtig. Auf den meisten Plätzen kannst Du kostenfrei spielen.

 

Wo bekommst Du Disc Gold Scheiben?

Idealerweise solltest Du die Scheiben online bestellen. Bisher gibt es nur wenige Sportgeschäfte vor Ort, die Disc Golf Scheiben in ihrem Portfolio haben.

 

Welche Scheiben werden zum Spiel benötigt?

Zum Spielen von Disc Golf benötigst Du 3 verschiedenen Arten von Scheiben.

  • Driver
  • Midrange
  • Putter

 

Warum nicht mit Frisbeescheiben spielen?

Du kannst Disc Golf nicht mit üblichen Frisbeescheiben spielen, da diese nur zum Hin- und Herwerfen geeignet sind. Frisbeescheiben sind sehr breit, bestehen aus einem leichten Kunststoff und haben einen abgerundeten Rand. Dadurch können sie nicht so weit oder so schnell fliegen.

Die Disc Golf Scheibe dagegen ist klein und dicht. Sie ist nicht nur für weite Strecken ausgelegt, sondern kann auch schnell fliegen. So kannst Du die Scheibe schnell in die Nähe des Zielkorbes bringen.

 

Wie lange dauert es Disc Golf zu lernen?

Die Sportart hört sich im ersten Moment sehr einfach an. Du kannst auch innerhalb weniger Runden das Grundprinzip von Disc Golf lernen. Doch es wird Jahre bzw. viele hundert Stunden dauern, bis Du Dir genug Wissen und Übung angeeignet hast, um die Sportart wirklich zu meistern.

Auf den meisten Disc Golf Plätzen kannst Du kostenlos spielen. So kannst Du allein Deine Technik verbessern oder Dich mit Freunden messen. Im Laufe der Zeit wirst Du feststellen, dass Du den Parcours immer besser meisterst und damit auch Erfolge erzielen kannst.

Um zu den fortgeschrittenen Spielern zu gehören, benötigst Du viel Übung, Disziplin und auch Engagement.

Für ein wirklich gutes Spiel reicht nicht nur eine gute Wurftechnik. Du musst bei jedem Wurf wissen, welche Disc Golf Scheibe die passende ist.

Hast Du erst einmal mit dem Spielen begonnen, wirst Du schnell feststellen, dass Du Dich kontinuierlich verbesserst.

 

Wie kannst Du die Disc Golf Scheibe weit werfen?

Sicherlich zielt Deine erste Frage zum Disc Golf Spiel darauf ab, wie Du die Scheibe richtig weit werfen kannst.

Als Anfänger solltest Du Dich nicht sofort auf das weit werfen konzentrieren, sondern vielmehr auf einen sauberen, guten und präzisen Wurf. Dies gelingt Dir am besten mit den Midrange und Putter Scheiben. Beherrschst Du diese Technik, kannst Du Dich an den Rückhandwurf wagen. Dazu verwendest Du Fairway oder Distance Driver Scheiben.

 

Die Wurftechnik

  • Griff – Der Daumen wird auf die Oberseite der Scheibe gelegt. Die restlichen Finger umgreifen die Kante. Mit dieser Wurftechnik hast Du die meiste Kraft und kannst weiter werfen.
  • Hüftrotation – Erzeuge beim Abwurf möglichst viel Hüftrotation. Du erzielst so ein größeres Momentum, kannst mehr Power aus Deinem Körper in den Wurf legen.
  • Reachback – Je weiter Du die Scheibe an Deinem Körper entlang von hinten nach vorne ziehst, umso mehr Schwung kannst Du holen. Durch diese Art der Bewegung kannst Du mehr Kraft generieren.
  • Vom Korb wegschauen – Es mag vielleicht so aussehen, als wenn Dein Block vom Ziel wegführt. Doch solltest Du Deinen Kopf immer in Richtung des nach hinten reichenden Arms drehen. So erreichst Du die maximale Hüftrotation und kannst die maximale Reichweite erzielen.
  • Führe mit dem Ellenbogen – Wenn Du Deinen Arm zum Ausholen zurückziehst, sollte Dein Ellenbogen bei der Vorwärtsbewegung die Führung übernehmen. So kannst Du die Scheibe in einer möglichst gerade Linie abwerfen.
  • Follow-Through – Stoppe nach dem Abwurf nicht einfach alle Impulse. Dies könnte zu einer Verletzung führen. Lass Deinen Körper seine Rotation beenden und ihn ausschwingen.

 

 

Warum sind die Disc Golf Scheiben bunt?

Bei jedem Wurf musst Du sofort die richtige Scheibe zur Hand haben. Hier kommt die Farbe ins Spiel. Du solltest Dir Scheiben in verschiedenen Farben kaufen. Im Übrigen findest Du die bunten Scheiben nach dem Werfen in der Natur leichter wieder.

 

Was hat es mit den Zahlen auf der Scheibe auf sich?

Die Hersteller möchten die Scheiben konkret definieren und die Unterschiede herausstellen. Dazu werden Flugnummern verwendet. Es handelt sich hier um 4 Zahlen. Diese beschreiben die

  • Geschwindigkeit (Speed)
  • Gleiten (Glide)
  • Drehen nach rechts (Turn)
  • Drehen nach links (Fade)

Bei der Herstellung der Scheiben wird darauf achten, dass diese bei bestimmten Geschwindigkeiten den beabsichtigten Flugwegen folgen. Wirfst Du eine Scheibe mit zu hoher Geschwindigkeit oder der falschen Technik, neigt sie dazu nach links abzukippen.

Ein Überblick über die Flugwerte:

  • Speed – So schnell kann die Disc fliegen – Wert liegt zwischen 1 und 15.
  • Glide – So lange kann die Disc in der Luft bleiben – Wert liegt zwischen 3 und 7.
  • Turn – So viel dreht sich die Disc beim Abflug nach rechts – Wert liegt zwischen 1 und -6.
  • Fade – So viel dreht sich die Disc beim Abflug nach links – Wert liegt zwischen 0 und 5.

 

Was bedeutet Mando beim Disc Golf?

Mit Mando oder Mandatory ist ein Richtungshindernis beim Disc Golf gemeint. Damit wird angegeben, wie ein Spieler das Loch spielen muss. Die Markierung zeigt Dir, wo Du die Disc entlang werfen musst. Es kann zu einer Strafe führen, wenn Du als Spieler ein Hindernis nicht durchspielst.

Mit einem Mando ist also ein Zeichen oder eine Markierung gemeint, die Dir sagt, wie Du spielen musst. Durch ein Mando kann die Schwierigkeit eines Loches verhindert werden. Dies macht die Runden interessant.

 

Warum gibt es das Mando?

  • Sicherheit – Spielst Du auf öffentlichen Parkplätzen, Wegen, Fußgängerbereiche usw. wird ein Mando festgelegt, damit die Disc nicht in diese Bereiche fliegt.
  • Schwierigkeit des Lochs – Manche Löcher sind zu einfach. Mit einem Mando kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden.
  • Einschränkungen beim Platzdesign – Ähnlich wie bei Sicherheit wird ein Mando festgelegt, um die Disc von bestimmten Bereichen (Sumpf, Meer, Sand) fernzuhalten.

 

Worin liegt der Unterschied zwischen einem Hyzer und einem Anhyzer Wurf?

Der wesentliche Unterschied ist hierbei der Winkel, mit dem Du die Scheibe loslässt. Beim Hyzer Wurf zeigt die Oberseite der Disc von Dir weg, während sie beim Anhyzer Dir zugewandt ist.

  • Hyzer – Bist Du Rechtshänder, dann fliegt die Scheibe beim Rückhandwurf eine Linkskurve.
  • Anhyzer – Hier fliegt die Scheibe beim Rückhandwurf eines Rechtshänders eine Rechtskurve.

 

Was ist unter der Drop Zone zu verstehen?

Drop Zone ist die Fläche einer Bahn, von der weitergespielt wird, wenn beim vorigen Wurf folgendes passiert, ist:

  • Ins Auge geworfen wurde (Out of Bounds)
  • Ein Pflichthindernis (Mando) verfehlt wurde
  • Eine Scheibe als verloren erklärt wird
  • Disc in einem geschützten Bereich landete

 

Kannst Du Disc Golf auch im Winter spielen?

Im Winter ist das Disc Golf spielen unter Umständen etwas anstrengend. Willst Du Deine Leistungen in der Sportart verbessern, solltest Du in jedem Fall auch im Winter spielen. Passende Kleidung ist dabei obligatorisch. Weitere Tipps für das Spiel im Winter lauten:

  • Bunte Scheiben – Diese kannst Du im Schnee leichter finden.
  • Bandtechnik – Damit Du keine Scheiben im Schnee verlierst, kannst Du mit einem Streifen Klebeband ein ca. 1 m langes Geschenkband an der Disc befestigen. So wird die Suche nach den Scheiben leichter.
  • Langsam spielen – Wenn es auf dem Spielfeld matschig oder nass ist, dann gestalte Deine Würfe langsamer. Du kannst so ausrutschen und damit eine Verletzungsgefahr vermeiden. Trage in jedem Fall Schuhe mit viel Grip.

 

Disc Golf, ein Spiel mit hohem Spaßfaktor

Da die Regel für den Anfänger leicht zu erlernen sind, ist Disc Golf eine Sportart mit hohem Spaßfaktor. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du allein oder in der Gruppe spielst.

Erst wenn Du tiefer in die Materie einsteigst, weil Du besser werden willst, musst Du einige wichtige Regeln lernen und auch beachten.  Je öfter Du Disc Golf spielst, umso leichter fallen Dir die Regeln.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *